Freitag, 20. April 2012

Das Selbstbewusstsein steigern - 6 Tipps

Abb.: Copyright Sylvia B.
Die Erfahrung von Selbstvertrauen hängt unmittelbar mit Deiner Fähigkeit zusammen, Glücksgefühle empfinden zu können. Menschen ohne Selbstbewusstsein gehen mit angezogener Handbremse durchs Leben und leiden schwer unter ihrem Manko, sich selbst nicht wertschätzen zu können. Dies spiegelt sich auf allen Ebenen ihres Daseins wider.



  • Körperliche Zeichen für mangelndes Selbstbewusstsein sind hängende oder eingezogene Schultern mit entsprechend eingeschränkter Tiefatmung. Solch eine Haltung stellt eine schwere Einschränkung der Lebensqualität dar, denn sie führt im Laufe der Zeit zu schmerzhaften Verspannungen.
  • Seelische Symptome, die ein zu schwach ausgeprägtes Selbstvertrauen anzeigen, sind Niedergeschlagenheit, ein stark ausgeprägtes Gefühl für »Peinlichkeit«, die Empfindung von Unterlegenheit gegenüber anderen, die Betroffenen fühlen sich dumm, ungeschickt und »uncool«.
  • Auf die geistige Ebene wirkt sich mangelndes Selbstbewusstsein ebenfalls aus: Ein Zeichen ist die Unfähigkeit, vor Zuhörern frei zu sprechen. Die stärkste Ausprägung dieser unangenehmen Erscheinung stellt das Stottern dar, vor dessen Peinlichkeit Betroffene oft so viel Angst haben, dass sie in der Öffentlichkeit gar nicht mehr das Wort ergreifen. Auch das Entwickeln und Umsetzen eigener Ideen ist gehemmt. Zu hoch erscheinen die Hürden, die in der eigenen Person liegen. Wem es an Selbstvertrauen fehlt, der wird im Leben viele aussichtsreiche Chancen verpassen und sich viele Möglichkeiten entgehen lassen, Glück zu empfinden.

Die gute Nachricht: Selbstvertrauen ist erlernbar!


Jeder Mensch kann selbstbewusst sein und Glück in seinem Leben finden. Mangelndes Selbstbewusstsein ist kein angeborenes Schicksal, sondern wurde im Lauf des Lebens erlernt. Gerade besonders kluge Menschen leiden oft darunter, da sie sich aufgrund ihres »Andersseins« schon in der Schule als Außenseiter fühlten.



Wenn auch Du zu den Menschen gehörst, die sich ihrem schwachen Selbstwertgefühl ausgeliefert fühlen, dann solltest Du noch heute damit beginnen, den Spieß umzudrehen. Mache Dir klar: Alles, was Du im Laufe Deines Lebens gelernt hast, kannst Du auch wieder verlernen und durch neue, bessere Inhalte ersetzen, die Deinem Glück und Wohlergehen zuträglicher sind. Du hast es verdient, Dein Potenzial voll zu entfalten. Dies wird Dir mühelos gelingen, wenn Du von Deinem Selbstwert überzeugt bist. Beginne noch heute damit, Deinem Selbstvertrauen auf die Sprünge zu helfen. Hierzu hab ich Dir einige Tipps zusammengestellt, die Du zügig umsetzen solltest, um keinen Tag länger mit quälenden Minderwertigkeitsgefühlen zu vergeuden, die nicht ansatzweise widerspiegeln, was Du wirklich bist: ein einzigartiges Wesen, voll von schöpferischem Potenzial, das genauso wertvoll ist, wie jeder andere Mensch auch.


So stärkst Du Dein Selbstbewusstsein – 6 Tipps, die es in sich haben


  • Spiegelt Dein Äußeres ein Problem mit Deinem Selbstbewusstsein wider? - Dann beginne damit, es zu verändern. Gönne Dir genau die Kleidung und den Haarschnitt, der Deine Vorzüge optimal zur Geltung bringt. Solltest Du diesen Tipp für oberflächlich halten, dann wirst Du Dich über den Effekt wundern, wenn Du ihn in die Tat umsetzt: Dein attraktives Spiegelbild wird Dein Selbstbild verändern und Dich mutiger in die Welt hinaustreten lassen.
  • Traust Du Dich oft nicht, Forderungen anderer abzulehnen? Dann lerne jetzt, nein zu sagen, wenn Du ein schlechtes Gefühl hast. Beispiel: Ein Freund will sich Geld von Dir leihen. Da er dies schon öfter getan hat, Du das Geliehene aber nie zurück bekommen hast, regt sich Dein innerer Widerstand. Mache Dir klar: Wenn Du ihm das Geld trotzdem gibst, dann handelst Du gegen Deine eigenen Interessen. Sage höflich und bestimmt: »Ich kann Dir das Geld leider nicht geben, da ich mich ausgenutzt fühle!« Wenn Du es nicht schaffst, solche Forderungen abzulehnen, solltest Du dringend mit einem Persönlichkeitstrainer arbeiten, der solche Situationen mit Dir durchspielt.
  • Fühlst Du Dich körperlich schlecht, obwohl Dein Arzt sagt, Du seist gesund? - Dann arbeite an Deiner Körperhaltung! Ist sie durch ein schwaches Selbstbewusstsein geprägt, fühlt auch der Körper sich schwach und wird auf Dauer geschädigt. Beginne mit einem Training, das sich nicht nur an die Muskulatur, sondern auch an die innere Haltung richtet: Durch Yoga, Alexandertechnik oder einen Kurs im Flamencotanz richten sich Körper und Seele merklich auf und werden zu starken Magneten für Glück und Freude.
  • Kannst Du Dich nur schwer überwinden, fremde Menschen anzusprechen? - Dann tue genau das: Sprich zufällig vorübergehende Passanten an, bis es Dir nicht mehr peinlich ist. Frage nach einem Weg, der Uhrzeit oder einem guten Restaurant in der Nähe. Ist Dir ein Mensch spontan sympathisch, dann lass Dich ruhig auch auf ein längeres Gespräch ein.
  • Hast Du Angst vor Kritik oder Ablehnung? - Dann mache Dir klar, dass niemand negativen Reaktionen entgehen kann. Gerade die erfolgreichsten Menschen können lange Geschichten darüber erzählen, wie oft sie mit Ablehnung oder sogar offener Feindschaft konfrontiert wurden. Der Trick ist: Ablehnung und Selbstwert haben nichts miteinander zu tun und sollten nicht miteinander verknüpft werden.
  • Hast Du Angst, als arroganter Angeber dazustehen, wenn Du Dein Können offen zeigst? - Dann frage Dich, wer mehr Glück im Leben empfindet: ein arroganter Angeber, oder einer, der sich durch den Neid der Umwelt in Schach halten lässt und sein Licht unter den Scheffel stellt?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bitte beachten Sie:

Die Informationen in diesem Blog wurden sorgfältig zusammengestellt. Dennoch ersetzen sie keinesfalls fachlichen medizinischen Rat. Bitte ziehen Sie bei unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt hinzu. Jegliche Haftungsansprüche gegen die Blogbetreiberin oder die im Blog vertretenen Autoren sind ausgeschlossen.