Mittwoch, 2. März 2011

Gesund und fit mit Hilfe der Bibel

Auch eher bibelkritisch eingestellte Menschen werden von den Erkenntnissen profitieren, die Bestsellerautor Walter-Jörg Langbein in seinem Buch »Brot und Wein« darlegt. »Gesund essen mit der Bibel« lautet der Untertitel, und es stimmt: Die Bibel liefert zahlreiche Hinweise darauf, wie eine gesunde, menschengemäße Nahrung aussehen sollte. Diese uralten Weisheiten untermauert der Autor mit den Erkenntnissen der modernen Forschung, die zu denselben Ergebnissen kommt: Die meisten Zivilisationskrankheiten wären vermeidbar, wenn die Menschen sich nach den biblischen Ernährungsgrundsätzen einfach, aber vollwertig ernähren würden.

Walter-Jörg Langbein plädiert für eine dauerhafte Umstellung auf eine Ernährungsweise, die das Erreichen und Halten des persönlichen Wohlfühlgewichts ermöglicht. Ungesunde Crash-Diäten lehnt er ab. Stattdessen macht sein Buch Appetit auf Vollkornbrot, Obst und Gemüse, und plädiert für den sparsamen Verbrauch von Fleisch und Fisch. Dennoch kommt der Genuss nicht zu kurz: Wein (in moderaten Mengen genossen) gilt als biblisches Arzneimittel gegen viele Leiden.

Auch die Verteufelung der Butter als Cholesterinbombe ist nicht haltbar, folgt man den Prinzipien der Bibel-Diät, die strikt auf Naturbelassenes setzt, künstlich erzeugte Fettgemische wie Margarine deshalb ablehnt und neben Butter das Olivenöl als natürliche Fettquelle empfiehlt. Eher ablehnend hingegen steht die Bibel der Milch gegenüber, die sie nicht als geeignetes Nahrungsmittel für Erwachsene betrachtet. Der Autor erklärt nicht nur, welche Bibelstellen sich darauf beziehen, sondern unterfüttert diese Aussagen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen, die jeder kennen sollte, der sich über gesunde Ernährung Gedanken macht.

Auch auf das Thema Zucker geht die Bibel-Diät ein: Niemand muss auf Süßes verzichten, wenn er sich nach biblischen Grundsätzen ernähren möchte, sollte aber unbedingt seinen Verbrauch an denaturiertem Fabrikzucker einer kritischen Betrachtung unterziehen.

Fazit: Überraschend und positiv ist es, dass sich aus den kulinarischen Stellen der Bibel nicht nur Ge-und Verbote ableiten lassen, sondern auch und vor allem das Bedürfnis nach echter Lebensfreude gestillt wird. Langbeins Buch kommt an keiner Stelle theologisch-trocken daher, sondern es liefert einen handfesten Leitfaden für die tägliche Praxis, in dem auch leckere Rezepte nicht fehlen. Gesund und fit mit der Bibel? – Nach der Lektüre dieses Buches lautet meine Antwort uneingeschränkt: Ja.

Jetzt bei amazon bestellen:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bitte beachten Sie:

Die Informationen in diesem Blog wurden sorgfältig zusammengestellt. Dennoch ersetzen sie keinesfalls fachlichen medizinischen Rat. Bitte ziehen Sie bei unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt hinzu. Jegliche Haftungsansprüche gegen die Blogbetreiberin oder die im Blog vertretenen Autoren sind ausgeschlossen.