Donnerstag, 10. Februar 2011

Cellulitis - Der Schrecken aller Frauen

Jeden kann es treffen, ob jung oder alt, ob dick oder dünn. Wir kennen die Cellulite auch unter dem Namen „Orangenhaut“. Bei zu schwachem Bindegewebe blähen sich die Fettzellen auf und drücken nach außen. Unschöne Dellen sind das Ergebnis. Davon können auch Männer betroffen sein. Allerdings tritt die Cellulite bei Frauen eher auf. Schuld daran ist die verstärkte Fettansammlung an Oberschenkeln und Po. Auch eine genetisch bedingte Veranlagung sowie Hormonschwankungen kommen als Ursache infrage.
Die Frage ist nun: Was kann ich dagegen tun? Wichtig ist regelmäßige Bewegung, um eine optimale Durchblutung zu erzielen. Ein großer Feind ist das Übergewicht. Umsomehr Fett sich im Bindegewebe ansammelt, umso größer ist die Gefahr einer Orangenhaut. Ebenso nachteilig wirken sich Diäten aus, bei denen man zu schnell abnimmt. Das Bindegewebe wird dadurch stark beansprucht und kann sich nicht schnell genug festigen. Die Folge: Cellulitis!
Aber auch Frauen mit normalem Gewicht, die zur Bindegewebsschwäche neigen, können davon betroffen sein.Vorbeugen ist in jedem Fall besser, denn ist die Orangenhaut erst einmal sichtbar, kann sie nur noch gemildert werden. Völlig verschwinden wird sie nicht mehr.

Es werden allerlei Mittelchen angeboten wie: Cremes, Gels und -Lotionen sowie Massagehandschuhe oder Bürsten, die die Durchblutung anregen und sich straffend auf das Bindegewebe auswirken können. Mit einer gesunden Lebenseinstellung, vitaminhaltiger Kost, regelmäßiger körperlicher Bewegung und Vermeidung von Übergewicht, können Sie eine Menge dafür tun, um die Cellulitis erst gar nicht entstehen zu lassen oder ihr sanft auf den Leib zu rücken. Machen Sie den Kneiftest: Drücken Sie die Haut Ihres Oberschenkels mit Daumen und Zeigefinger zusammen. Wenn Dellen sichtbar werden, leiden Sie an dieser wenig schönen Orangenhaut, mehr oder weniger. Beginnen Sie gleich mit einem Programm zur Verbesserung und Festigung Ihres Bindegewebes. Denn umso schlimmer die Cellulite fortschreitet desto mehr wird sie sichtbar, auch ohne Kneiftest. Eine gute Alternative wäre auch regelmäßiges Schwimmen und hin und wieder eine Lymphdrainage. Lassen Sie sich von einem Hautarzt oder einer erfahrene Kosmetikerin beraten. Und verzweifeln Sie nicht. Sie sind in bester Gesellschaft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bitte beachten Sie:

Die Informationen in diesem Blog wurden sorgfältig zusammengestellt. Dennoch ersetzen sie keinesfalls fachlichen medizinischen Rat. Bitte ziehen Sie bei unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt hinzu. Jegliche Haftungsansprüche gegen die Blogbetreiberin oder die im Blog vertretenen Autoren sind ausgeschlossen.