Samstag, 15. Januar 2011

Schlankheitswahn

Das Schönheitsidol so mancher Frauen ist nach wie vor das Model mit gertenschlanker Figur.
Aber wer bestimmt was wirklich schön oder gesund ist? Ein weiblicher Körper mit sanften oder auch üppigen Rundungen lässt Männerherzen sicher schneller schlagen, als eine dünne knochige Figur. Wichtig ist in erster Linie, dass Sie sich in Ihrem Körper wohlfühlen. Sie müssen sich gefallen, wenn Sie in den Spiegel schauen. Das stärkt Ihr Selbstbewusstsein. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie etwas dagegen tun. Aber vermeiden Sie übertriebene Hungerkuren, sondern, ändern Sie Ihre Essgewohnheiten. Denken Sie daran: Ihre Energiezufuhr steigert sich durch zu fetthaltigem Essen. Denn in Fett stecken die meisten Kalorien. (Ein Gramm Fett enthält ca. neun Kilokalorien). Achten Sie deshalb auf eine gesunde, fettarme Ernährung. Bei Eiweiß und Kohlenhydraten ist der Fettgehalt bedeutend niedriger und doch gut sättigend. Wenn Sie also abnehmen wollen, dürfen Sie pro Tag nicht mehr als 30 g Fett zu sich nehmen. Lassen Sie es langsam angehen und gönnen Sie sich hin und wieder ein Stück Schokolade. Sonst werden Sie vor Frust die guten Vorsätze bald wieder missachten. Mit etwas Disziplin können Sie auf Dauer eine ausgewogene gesunde Ernährung beibehalten. Mit viel Obst, Gemüse, Milch- und Vollkornprodukten stehen Sie auf der sicheren Seite.
.
Ein ebenso wichtiger Aspekt ist die Bewegung. Ein leichtes Muskelaufbautraining kombiniert mit Kraftausdauertraining lässt das Körperfett schnell schmelzen. Es gibt genug Bücher, die Ihnen als Orientierungshilfe, anhand von Anleitungen und Tipps, weiter helfen. Wenn Sie nie Sport betrieben haben, wäre ein Aufenthalt im Sportstudio geeigneter. Dort erhalten Sie unter fachlicher Anleitung die richtige Kombination für Kraft- und Ausdauertraining. Oder melden Sie sich doch in Ihrer Gegend in einem Gymnastikkurs an. Mit Gleichgesinnten können Sie gemeinsam Ihr Figurproblem angehen. Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten einen wohlgeformten Körper gesund und schön zu erhalten. Übertreiben Sie nicht.  Die sportliche Betätigung sollten Sie an drei Tagen in der Woche konsequent beibehalten, um den gewünschten Erfolg zu verbuchen. Also: mäßig aber regelmäßig!
.
Wichtig ist jedoch, dass Sie gesund sind, nicht an Bluthochdruck leiden oder ähnlichen Beschwerden. Zur Sicherheit wäre ein Gesundheitscheck bei Ihrem Hausarzt sinnvoll. Und nun lassen Sie den Kopf nicht hängen. Ran an den Speck!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bitte beachten Sie:

Die Informationen in diesem Blog wurden sorgfältig zusammengestellt. Dennoch ersetzen sie keinesfalls fachlichen medizinischen Rat. Bitte ziehen Sie bei unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt hinzu. Jegliche Haftungsansprüche gegen die Blogbetreiberin oder die im Blog vertretenen Autoren sind ausgeschlossen.