Samstag, 15. Januar 2011

»Gesund und fit« öffnet seine Pforten

Gesundheit ist eine Frage des Gleichgewichts
Bild: ©Rainer Sturm, www.pixelio.de
Liebe Leserinnen und Leser,

ab welchem Punkt ein Mensch sich gesund und fit fühlt, ist individuell sehr unterschiedlich. Wenn er nicht gerade an einer diagnostizierbaren, ernsten Krankheit leidet, dann ist das bevorzugte Körpergefühl so individuell wie der Mensch selbst.

Wer gerne und häufig ordentlich schlemmt und sich in den letzten Jahren wenig bewegt hat, für den wird bereits die Möglichkeit, ohne Schweißausbruch eine Treppe hinaufzulaufen, eine riesige Steigerung seines Wohlbefindens darstellen.

Jemand, der stets sehr diszipliniert gegessen und regelmäßig Sport betrieben hat, muss sich deshalb noch lange nicht wirklich gesund fühlen. Vielleicht ist es gerade die (übertriebene) Dauerdisziplin, die sich wie ein trauriger Schleier zwischen ihn und seine Lebensfreude legt.

Fühlen Sie sich unwohl, ohne dass Ihr Arzt einen Grund dafür findet, dann bedeutet das nichts anderes, als dass Sie an irgendeinem Punkt den gesunden Mittelweg verlassen haben: Irgendwo zwischen unkontrollierter Genusssucht und gnadenloser Selbstkasteiung haben Sie die Balance verloren, die Grundvoraussetzung für echtes Wohlbefinden ist.

Gründe für ungesunde Verhaltensweisen gibt es viele, und nicht alle liegen ausschließlich in Ihrer Person. Machen Sie sich also keine Vorwürfe, sondern betrachten Sie den Ist-Zustand als eine Herausforderung, die sie mutig angehen können. Fragen Sie sich:

Was hat mich so aus dem Gleichgewicht gebracht? Könnte es sein, dass ich …

… unter permanentem Stress stehe? (Stress der negativen Art ist einer der Hauptgründe für Entgleisungen des Essverhaltens oder den Drang zu Zigaretten und Alkohol).

… mich zu stark von unrealistischen Bildern beeinflussen lasse? (Bedenken Sie: Bilder von Top-Models und sonstiger besonders schöner Menschen werden nicht selten einer mehrstündigen Bildbearbeitung durch hoch bezahlte Spezialisten unterzogen. Als Vorbilder können Sie sie schlicht vergessen. Kaufen Sie die Magazine am besten gar nicht mehr, wenn Sie sich durch sie frustriert fühlen).

… zu wenig Bewegung habe? (Viele Berufe fordern heute eine fast ausschließlich sitzende Tätigkeit. Unsere körperliche Ausstattung ist aber, wie schon seit Urzeiten, nach wie vor auf Bewegung eingerichtet).

… mein Leben in einer Weise führe, wie ich es eigentlich nie führen wollte? (Jeder von uns hatte in seiner Jugend bestimmte Träume und Pläne, die nach wie vor das Idealbild dessen darstellen, was er eigentlich sein wollte. Weicht Ihre tatsächliche Lebensführung sehr stark davon ab? Dann ist ungetrübtes Wohlbefinden fast unmöglich).

… zu wenig tiefen Schlaf bekomme und diesen Mangel mit zuviel Kaffee oder Nikotin ausgleiche? (Dieses Verhalten ist ein sicherer Garant für mangelndes Wohlbefinden).

Warum auch immer Sie persönlich sich nicht so fit und gesund fühlen wie Sie es verdient haben: Das Blog »Gesund und fit« wird Ihnen in der kommenden Zeit zahlreiche Anregungen geben, wie Sie sich Ihrem Idealzustand annähern können. Welche davon Sie umsetzen möchten, entscheiden Sie selbst, im Zweifelsfall nach Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Auf Ihre Gesundheit!

Ursula Prem

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Bitte beachten Sie:

Die Informationen in diesem Blog wurden sorgfältig zusammengestellt. Dennoch ersetzen sie keinesfalls fachlichen medizinischen Rat. Bitte ziehen Sie bei unklaren Beschwerden unbedingt einen Arzt hinzu. Jegliche Haftungsansprüche gegen die Blogbetreiberin oder die im Blog vertretenen Autoren sind ausgeschlossen.